Banken

Etwa ein Drittel aller rund 330 Banken in der Schweiz haben ihren Hauptsitz in der Limmatstadt selber oder im Kanton Zürich. Geboten werden Top-Bankdienstleistungen für Kundinnen und Kunden aus aller Welt.


Überdurchschnittliche Bedeutung des Bankensektor

Der Bankenplatz hat für den Grossraum Zürich eine zentrale wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung - unter anderem als Arbeitgeber, Ausbildner, Kreditgeber, Auftraggeber, Steuerzahler und wichtiger Förderer von kulturellen Institutionen und Veranstaltungen. Der Wohlstand und die Attraktivität unserer Region sind damit eng mit den ansässigen Banken verknüpft.

Ideale Standortfaktoren für Banken

Verschiedene Standortfaktoren zeichnen die Schweiz bzw. Zürich als ideales Terrain für Banken aus: die Stabilität und Solidität, die hohe Qualität der (Finanz-)Dienstleistungen, die perfekt funktionierende Infrastruktur, die zentrale Lage im Herzen Europas, die vielen hochqualifizierten Arbeitskräfte, die günstigen rechtlichen Rahmenbedingungen, der stabile Schweizer Franken und die effiziente und konsequente Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA).

Das Bankgeheimnis

Das Schweizer Bankgeheimnis, auch Bankkundengeheimnis genannt, schützt die finanzielle Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger vor unberechtigten Einblicken anderer Privatpersonen oder auch des Staates. Es schützt jedoch keine Kriminellen: dafür sorgen eine Reihe gesetzlicher Grenzen des Bankgeheimnisses. Die Schweiz beteiligt sich an vorderster Front an der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Finanzkriminalität.

Schutz der Privatsphäre im Finanzbereich